mechanicalcheck.com

Hilfe

mechanicalcheck.com ist ein online Berechnungstool zum Festigkeitsnachweis und zur Auswahl von Maschinenelementen nach Norm. Diese Berechnungen sind oft lästig, zeitaufwändig und fehleranfällig. Das Berechnungstool mechanicalcheck schafft hier Abhilfe. Mithilfe dieses Programms lassen sich die Nachweise schnell, sicher und gut dokumentiert durchführen.

Allgemeines zur Bedienung

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder des Formulars aus. Ausgabefelder in grau ('output') dienen lediglich der Information und sind gesperrt.

Ergebnisse werden angezeigt, sobald alle dafür benötigten Daten in die Eingabefelder eingegeben wurden. Andernfalls zeigen die Ausgabefelder 'Fehlende Eingabedaten an' an.

Daten einer Auswahlliste werden unverzüglich an das System gesendet und die Seite aktualisiert. Die Daten der Auswahllisten sind untereinander verknüpft, die mögliche Auswahl wird laufend aktualisiert. So werden nur mögliche Kombinationen zur Auswahl ausgegeben. Wollen Sie eine Auswahl zurücksetzen, so wählen Sie '-' aus der Auswahlliste. Wollen Sie sämtliche Auswahlen zurücksetzen, so laden Sie die Seite einfach neu, indem Sie erneut auf die Rubrik 'Rechner' der Titelleiste anklicken.

Hinterlegte Werkstoffe

In dem Programm sind die in der Norm DIN 6892 angegebenen Werkstoffe für Passfedern nach

DIN EN 10025 (Baustahl),
DIN EN 10277-5 (Blankstahl),
DIN EN 10083-1 (Vergütungsstahl),
DIN EN 10083-2 (Vergütungsstahl),

sowie zusätzlich nach

DIN EN 10083-3 (Vergütungsstahl),
DIN EN 10277-2 (Blankstahl) und
DIN EN 10277-3 (Blankstahl)

hinterlegt. Für Werkstoffe nach DIN EN 10084 (Einsatzstähle, vormals DIN 17210) konnten leider keine allgemeingültigen Angaben gefunden werden.

Mechanische Eigenschaften

Da bei vielen Werkstoffen die mechanischen Eigenschaften durch die weitere Verarbeitung ausgebildet werden, sind der reinen Werkstoffbezeichnung die Namenszusätze

+C (kaltgezogen),
+N (normalglüht),
+QT, +QT1 oder +QT2 (vergütet),
+QT+C, (vergütet und kaltgezogen),
+C+QT, (kaltgezogen und vergütet)

hinzugefügt.

Das Feld 'Welle'

Hier werden die Daten für die Welle eingegeben. Wählen Sie die Durchmesser, so dass der Durchmesser Ihrer Welle zwischen beiden Werten liegt. Über die Durchmesser wird die Wahl der passenden Passfeder beeinflusst.

Das Feld 'Passfeder'

Hier werden die Daten für die Passfeder eingegeben.

Norm: Es kann zwischen Passfedern nach DIN 6885-1 und DIN 6885-3 gewählt. Passfedern nach DIN 6885-3 sind möglich, aber eher unüblich. Falls Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie Passfedern nach DIN 6885-1.

Passfederform: Es kann zwischen den Formen A, B, C, D, E, F, G, H, J gewählt werden. Bitte beachten Sie, dass für Passfedern nach DIN 6885-3 nur die Formen A, B, C, E existieren. Falls Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie Passfedern nach Form A.

Passfederlänge: Bitte geben Sie hier die Gesamtlänge der Passfeder ein. Die Gesamtlänge der Passfeder sollte den 1.3-fachen Wert des Wellendurchmessers nicht übersteigen.

Werkstoff: Nach Norm 6885-1 sollte der Werkstoff

E295GC +C für h < 25 mm
E335GC +C für 25 < h < 50 mm

bzw. nach Norm 6885-3 der Werkstoff:

E335GC +C für h < 12 mm

gewählt werden. Es ist jedoch üblich, auch andere Werkstoffe zu wählen. Falls Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie den Werkstoff C45 +C, da dieser Werkstoff für Passfedern sehr verbreitet ist.

Das Feld 'Nabe'

Hier werden die Daten für die Nabe eingegeben.